The Broke `N´ Beat Collective

Am 19.09.17 waren wir, der Literatur-Kurs der Q1, in der Jahrhunderthalle in dem in englischer Sprache aufgeführten Theaterstück „The Broke `N´ Beat Collective“.

Das Theaterstück war ein mash up, bestehend aus hip hop, Theater und Puppenspiel. Es handelte von einer Musikband, bestehend aus vier Bandmitgliedern, die durch ihre Songs Geschichten von wahren Begebenheiten erzählten. In dem Stück standen die handelnden Personen vor einer Wand aus Kartons. Diese stellte eine Wand aus Lebenswegen junger Menschen dar, in der jeder Karton für eine eigene Geschichte steht. In manchen waren schöne Geschichten, in denen die Menschen lachten und Spaß hatten. In anderen waren traurige, in denen die Leute Schlimmes erlebt hatten und nicht wussten, wie es weitergehen sollte.

Der Leitsong der Band, „broke but not broken, beat but not beaten“, verstärkte ihre Aussage, dass vieles im Leben schief gehen kann, aber man immer einen Ausweg finden und „ausbrechen“ kann. Das Stück zeigt den Zuschauern auf eine sehr moderne Art und Weise, dass man sich gegenseitig helfen und unterstützen soll. Diese auf wahren Begebenheiten beruhenden Geschichten wurden einem durch Musik, Erzählungen, Tänze oder auch mit Handpuppen nahegebracht.

Am Ende des Stücks wiederholten die vier Schauspieler noch einmal ihre Kernaussage: „Jeder Mensch braucht einmal eine helfende Hand; jemanden, der einem in schlimmen Zeiten wieder auf die Beine hilft, einen unterstützt, die eigene Stimme wieder zu finden und auch hilft, eine eigene Meinung zu bilden und diese auch zu vertreten.“

Enya Althäuser (Q1)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok