Anne Frank Tag

Am 12. Juni fand bei uns an der Hardenstein – Gesamtschule der Anne Frank Tag statt. Verschiedene Klassen aus der Jahrgangsstufe 10 und 7 bereiteten sich schon Wochen vorher auf diesen Tag vor. Wir bekamen tatkräftige Unterstützung von verschiedenen Lehrern sowie Lehrerinnen. Zudem haben wir uns mit dem Themenkomplex Anne Frank im Geschichtsunterricht beschäftigt und konnten so unsere Informationen mit dem 8 Jahrgang teilen.


Zu Beginn des Anne Frank Tages wurden alle nötigen Vorbereitungen getroffen. Plakate mit Annes bedeutsamsten Aussagen wurden im ganzen Gebäude ausgehängt. Wegweiser wurden platziert und auf die richtigen Ereignisse ausgerichtet. Außerdem wurde Kuchen vorbereitet, der in den Pausen verkauft wurde. Gebacken wurde dieser von den Schülern des 7. Jahrgangs. Angeboten wurde Erdbeerkuchen und Butterkekse, wie Anne zu ihrem 13. Geburtstag von ihrer Familie geschenkt bekam. Die Einnahmen werden natürlich einem guten Zweck gespendet.
Ein weiteres Projekt waren Erinnerungspostkarten, die der 10. Jahrgang im Geschichtsunterricht entworfen hat. Sie informierten über Widerstandsgruppen, die sich gegen das NS-Regime gestellt haben. Um alle Schüler einzubinden, wurden die Postkarten in unterschiedlichen Jahrgangsstufen verteilt. Diese sollten Fragen beantworten, die auf der Rückseite der Erinnerungspostkarte den Leser zum Nachdenken anregen sollte, und sie anschließend in einen Briefkasten werfen. Zudem konnten sie auch ihre Meinung zu diesem Thema darstellen und auch animiert werden, sich auch heute für Andere oder auch Fremde einzusetzen.
In der 5. und 6. Stunde versammelte sich ein Teil des 10. Jahrgangs in der Aula. Stunden zuvor bereiteten wir schon eine Plakatausstellung mit Führung für die 8er vor, in der wichtige Etappen des Lebens von Anne Frank dargestellt wurden.
Als die erste Gruppe saß, ging alles ganz schnell. Die Geschichte von Anne Frank wurde eingeleitet, indem Hintergrundinformationen erzählt wurden. Im Anschluss folgte eine Lesung einiger Auszüge des Tagebuchs der Anne Frank. Diese gaben uns einen Einblick in das Leben von Anne, in ihre Probleme, ihre Gefühle und Gedanken, die sie niemals ausgesprochen hat. Man merkte sofort, dass sie nicht so war wie wir. Sie war für ihre damals 13 Jahre viel vernünftiger, als einige von uns heute, was wiederum zeigt, wie diese Ereignisse einen Menschen verändern. Nach der Lesung begann die Führung. Der 8. Jahrgang bekam Aufgaben zu Anne Franks Leben gestellt, die man mit Hilfe der Plakate lösen konnte. Die 10er halfen, falls es Probleme gab.
Alles im allem war der Anne Frank Tag ein großer Erfolg, da alle gut miteinander gearbeitet haben und jeder Spaß hatte. Egal ob bei der Vorbereitung oder auch bei der Durchführung.
Seht euch die Fotostrecke zum Aktionstag an!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok