Die 5d besucht das Steinzeitmuseum in Herne

Heute hat sich die ganze Klasse am Wittener Hauptbahnhof getroffen. Der Zug kam um 9.31 Uhr in Witten an. Wir stiegen gemeinsam ein und fuhren bis nach Bochum. Von dort ging es weiter bis nach Herne.


Bevor wir ins Museum gingen, frühstückten wir alle gemeinsam. Im Museum konnten wir unsere Sachen in einen Spint ablegen.
Jetzt mussten wir warten bis ein Herr kam, der uns ins Kino führte. In dem Film, der uns gezeigt wurde, ging es um Neandertaler. Nachdem der Film über die Neandertaler zu Ende war, durften wir uns Souveniers kaufen.
Dann wurden wir von dem netten Herrn in eine Halle geführt, in der viele Bilder hingen und Skelette standen. Neben den Bildern waren Texte, die erklärten was auf den Bildern zu sehen war. In der Halle waren auch Knochen, die wir anfassen durften.
Dann ging es leider schon weiter. In einer anderen Halle standen Skelette von den Steinzeitmenschen und Geräte, die die Steinzeitmenschen benutzt haben. Zum Beispiel wurde uns gezeigt mit welchen Hilfsmitteln Mehl gemahlen wurde. Wer wollte, durfte es dann auch einmal selbst ausprobieren. Man benötigt viel Kraft, um mit dem Stein den Weizen zu mahlen.
Beim nächsten Thema ging es um Neandertaler und Co. Dort wurde über das Leben der Neandertaler gesprochen und über den Unterschied zum heutigen Menschen. Eine Frau zeigte uns, wie früher Feuer gemacht wurde. Dabei mussten wir Schutzbrillen tragen. Wieder durfte jeder, der wollte, es selber einmal ausprobieren. Um Feuer zu machen braucht man einen Feuerstein und einen anderen Stein, der Pyrid heißt. Man kann auch einen Markasit benutzen (Bitte nicht Zuhause nachmachen!).
Zum Schluss haben wir uns noch einige Knochen angeschaut.
Der Ausflug hat uns allen sehr gefallen und viel Spaß gemacht. Wir haben viel über die Steinzeit und die Neandertaler gelernt.

Von:Idal Tüzün und Marisol Gutierrez Hermann (Klasse 6d)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok